Mittwoch, 5. Oktober 2011

Forbidden - Wie kann sich so etwas falsches, so richtig anfühlen?

Kurzbeschreibung:
Eine große Liebe voller Leidenschaft und gegen alle Vernunft Die sechzehnjährige Maya und ihr ein Jahr älterer Bruder Lochan kümmern sich um ihre drei jüngeren Geschwister, während ihre Mutter sich dem Alkohol und ihrem Liebhaber zuwendet. Verzweifelt versuchen die beiden, ihre Familie zu erhalten und kommen sich dabei immer näher. Sie wissen, was der andere denkt und fühlt, geben sich Halt und sind sich gegenseitig Trost. Eines Tages wird mehr aus ihrer Beziehung. Maya und Lochan wissen, dass sie etwas Verbotenes tun, aber ihre Gefühle sind stärker und sie können nicht mehr ohne den anderen sein. Denn: Wie kann sich etwas Falsches so richtig anfühlen? Sensibel und eindringlich erzählt Tabitha Suzuma von einer bedingungslosen Liebe über alle Grenzen hinweg. Ein Tabuthema, dass bewegt, fesselt und lange nachklingt.

Meine Meinung:
Vorwort: Uiuiui! Also diese Geschichte lässt mich jetzt immernoch nachdenken...
Also erstens: Diese Liebe zwischen Maya und Lochan ist echt ausweglos! Die beiden haben mir so Leid getan!!!

Cover:  Also Das Cover ist sehr schön. Das ''Stachelherz'' zeigt, wie ausweglos die Liebe ist, und die Blumenblätter sehen aus, wie tränen, die langsam fallen. Dieses Cover passt einfach auf den Punkt genau mit der Geschichte überein!

Charaktere: Die Charaktere sind sehr glaubwürdig, und alles ist sehr gut beschrieben, kein bisschen banal. Die Rolle von Maya und Lochen hat mich beeindruckt, da sie so sehr zu ihrer Familie stehen, so sehr für die Familie kämpfen aber es manchmal zu scheitern droht... Die Mutter geht einfach gar nicht. Solchen Leuten wie ihr könnt ich eine reinhauen, aber es muss doch immer einen Bösewicht geben, oder? :) Die 3 'kleinen' Kinder sind auch sehr gut beschrieben und ich mochte sie sehr. Vor allem Willa, da ich kleine Mädchen liebe...

Story: Die Story war soo traurig... Wenn die Mutter sich nicht um einen kümmert, die größeren Geschwister die Elternrolle übernehmen müssen, ist das Leben echt hart. So ist es bei Maya und Lochan. Lochan ist nicht sehr beliebt in der Schule und stottert sehr. Er kann mit niemandem reden, ausser seinen Familienmitgliedern. Maya kümmert sich auch sehr um die Kinder, wobei ihr Lochan hilft. Da die beiden die Elternrolle übernehmen, verlieben sie sich blad ineinander..... Das ist alles so traurig!! Ich liebe diese Story! Sie ist sehr glaubhaft und ich hatte das Buch bald durch!
---> Wer das Ende wissen möchte, markiert den weißen Text zwischen den zwei schwarzen Balken!!
|||| Maya und Lochan berühren sich... Nach einigen Wochen, Monaten haben sie zum ersten mal Sex. Da das Inzest ist, haben sie ein Gesetz gebrochen. Sie denken, es wird niemand erfahren, doch jemand weiß es, und es wird auffliegen. Mehr sag ich nicht! :'P (ein bisschen kann man sich ja schon denken;D ||||

Fazit:
Ich liebe dieses Buch, und wer Romane mag... WIRD ES LIEBEN!!!♥♥ (Ich hab so lange geheult!!)

Fünf Herz'chen!
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Kommentare:

  1. Jetzt hast du 30 Leser ;)

    Deine Rezi ist total schön, will das Buch jetzt auch lesen ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ich jetzt auch.. ;) Bin Leser bei dir! :DD

    AntwortenLöschen